Wurzelkanalbehandlung

Behandlung des erkrankten Zahninnenlebens

Ist ein kariöser Defekt zu weit fortgeschritten oder ein Zahn abgebrochen oder traumatisiert, kann es nötig sein, den Zahnnerv zu entfernen und eine so genannte Wurzelkanalbehandlung durchzuführen.
Ziel der Wurzelkanalbehandlung ist es, das erkrankte bakteriell, infizierte Gewebe mit feinsten Spezialinstrumenten aus den Wurzelkanälen zu entfernen. Mit medikamentösen Einlagen und Spülungen werden die Kanäle desinfiziert und anschließend bakteriendicht möglichst bis zur Wurzelspitze gefüllt.

Optimale Schmerzausschaltung

Dank moderner Schmerzausschaltung durch Lokalanästhesie ist bei Wurzelkanalbehandlungen fast immer eine völlige Schmerzfreiheit zu erreichen. So spüren und merken Sie nichts! Weder die Behandlung noch die Zeit danach sollen schmerzhaft sein.

Prognose und Sorgfalt

Die konventionellen althergebrachten Wurzelbehandlungsmethoden führen oft zu unbefriedigenden Ergebnissen. Langfristige Erfolge liegen hier bei 60%.

Wir nehmen uns für die Wurzelbehandlungen die nötige Zeit und bedienen uns modernster Technik. So verwenden wir Operationslupenbrillen für optimale Übersicht, vermessen die Kanallänge mit modernster elektronischer Messtechnik und nehmen die Wurzelkanalaufbereitung maschinell und optimal drehmomentgesteuert mit modernsten hochflexiblen Einwegspezialinstrumenten vor.
Der Einsatz dieser modernen Techniken und regelmäßige Fortbildung sind Grundlagen für einen langfristigen Behandlungserfolg von 85%-95%.

Da die eigenen Zähne, allem Fortschritt zum Trotz, immer noch am besten sind, ist es unser oberstes Ziel, diese, wenn möglich, zu erhalten.